© utah51 / stock.adobe.com

Mein Leben als Buchhalter bei Ströer Online Marketing

Zurück zum Blog

Inhaltsverzeichnis

Mein Start in den Arbeitstag: die Morgenroutine

Auch in dieser ungewöhnlichen Zeit versuche ich, eine gewisse Morgenroutine beizubehalten. Ich stehe gegen 7 Uhr auf, mache manchmal etwas Sport, springe unter die Dusche und spiele eine Runde Gitarre. Dann hole ich mir einen Kaffee und starte den Rechner.

Zurzeit versuche ich, zwei Tage in der Woche im Büro zu sein und drei Tage von zu Hause zu arbeiten. Ins Office fahre ich ca. zehn Minuten mit dem Bus, weil die Lage in Stuttgart am Feuersee verkehrstechnisch echt genial ist. Wenn ich von zu Hause arbeite, läuft es eigentlich recht ähnlich ab, da ich das Glück habe, mich in einem kleinen Arbeitszimmer aufzuhalten.

Meine Aufgaben als Leiter der Buchhaltung

Als Erstes checke ich meine Termine des Tages und mach mich an ein paar offene Aufgaben. Um halb zehn haben wir ein online Check-In mit dem Team. So sehen wir uns auch aus dem FlexWork mindestens einmal täglich. Über den Tag verteilt habe ich relativ viele Meetings, in denen ich mich mit meinem Team abstimme, Aufgaben verteile und priorisiere und bei Problemen Hilfestellung gebe. 

Am Anfang des Monats müssen wir die Monatszahlen für die Geschäftsleitung und die Konzernzentrale melden, da ist der Termindruck etwas höher als normalerweise. Allerdings hat sich das in unserem Team mittlerweile sehr gut eingespielt und jeder weiß, was zu tun ist. Ansonsten verbuchen wir Rechnungen, erledigen den Zahlungsverkehr, reden mit Banken und der Steuerberatung. Außerdem haben wir viel Kontakt zu unserer Kundenbetreuung und versuchen, auch Sonderwünsche unserer Kundinnen und Kunden umzusetzen. Daneben behalten wir natürlich auch die Profitabilität und Liquidität unserer Firma im Auge und kümmern uns um unser Forderungsmanagement. Immer zum Jahreswechsel steht auch wieder die Erstellung des Jahresabschlusses an. 

Vom Was zum Wie: So arbeiten wir zusammen

Allgemein haben wir einen sehr lockeren und freundschaftlichen Umgang miteinander. Selbstverständlich sind alle vom Azubi bis zur Geschäftsführung bei uns per du. Wir erzählen uns oft lustige Geschichten aus dem Privatleben und tauschen uns auch über Arbeitsthemen sehr schnell aus. Für mich ist es ein super Umfeld, um mit viel Freude immer neue Dinge zu lernen. Mein Highlight bei der Arbeit sind der Zusammenhalt und die Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen. Wenn ich ins Büro komme, ist da auch immer ein bisschen Heimkommen dabei und oft wird man von einer netten Kollegin oder einem netten Kollegen mit ein paar selbst gebackenen Überraschungen oder mindestens einem freundlichen Lächeln begrüßt.

Wie bin ich zu Ströer Online Marketing gekommen?

Da ich aus dem Bereich der Steuer- und Wirtschaftsberatung komme, ist ein Online-Marketing-Unternehmen für mich eine ziemlich andere Welt. Ich wurde während einer Weltreise, davor hatte ich meinen alten Job gekündigt, von einem Freund, der bei Ströer Online Marketing gearbeitet hat, angesprochen. Damals wurde dringend jemand für die Finanzabteilung gesucht. Nach einem ersten Kennenlernen und einer Führung durch das Büro war ich überzeugt. Kurz darauf habe ich einen Arbeitsvertrag unterschrieben und das bis heute nicht bereut. 

Für jeden und jede, der oder die motiviert ist, in einer familiären Umgebung Neues zu lernen, sich reinzuhängen und eigene Ideen umzusetzen, ist das hier wirklich eine super Adresse. Die nach vorne gerichtete positive Energie meiner Kolleginnen und Kollegen motiviert mich selbst, jeden Tag nach einer noch besseren Lösung zu suchen und diese umzusetzen.

Cyprian Geiger
Ich komme aus dem wunderschönen Oberschwaben (grob zwischen Stuttgart und Bodensee).
Bevor ich Zahlen im Onlinemarketing jongliert habe, war ich in der Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung tätig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.