© my_stock/stock.adobe.com

8 Tipps, um mehr Newsletter-Abonnenten zu gewinnen

Egal, ob für die Mitteilung von neuen Unternehmensinformationen, als Teaser für Artikel auf Ihrem Firmenblog oder um Ihren Kunden von interessanten Angeboten zu berichten – mit einem Newsletter erreichen Sie potenziell interessierte Kunden zielgerichtet, schnell und vor allem fast kostenlos. Damit die Mühe der Erstellung nicht vergebens ist, möchte man natürlich auch noch eine ansprechende Zahl an Abonnenten erreichen. Die 8 folgenden praktischen Tipps sollen Ihnen dabei helfen, mehr Newsletter-Abonnenten zu gewinnen.

Inhaltsverzeichnis

1. Design an die Marke/das Unternehmen anpassen

Egal, ob Sie Rechnungsunterlagen verschicken oder mit Ihrer Firma auf einer Messe auftreten – Sie werden sich stets in Ihren Firmenfarben präsentieren und auch Ihr Logo oder Ihre Marke einbinden. Korrekt? Dieselbe Regel gilt auch für Ihren E-Mail-Verkehr. Deshalb sollten Sie in die Newsletter-Gestaltung Ihre unternehmenstypischen Farben sowie bestimmte gestalterische Elemente integrieren. Diese lassen Ihre Leser erkennen, dass der Newsletter von Ihnen stammt und sorgt auf Dauer für eine Basis des Vertrauens.

2. Technik & Design optimieren

Newsletter schreiben ist nicht exakt dasselbe wie eine Mail zu verfassen – dank Programmen wie Mailchimp oder CleverReach jedoch auch nicht schwerer. Mithilfe der Programme sammeln Sie Ihre Mailadressen in Listen, die das Versenden mit nur einem Klick ermöglichen. Für das Design Ihres Newsletters halten die Programme zudem unterschiedliche Tools bereit, die Ihnen die Gestaltung durch Bilder, Farben und unterschiedliche Schriftarten vereinfachen. Werten Sie Ihren Newsletter entsprechend auf, um das Lesen zu erleichtern und Ihren Abonnenten eine Freude zu bereiten. 

3. Werben 

Wer sich die Mühe macht, einen Newsletter zu erstellen, der möchte auch, dass dieser regelmäßig und gern gelesen wird. Rühren Sie daher auf passenden Plattformen oder über einen anderen Weg regelmäßig die Werbetrommel für Ihr Rundschreiben. Sei es über die Einbindung auf Ihrem Blog oder auf Ihrer Website bzw. Ihrer Instagram- sowie Ihrer Facebookseite. Kommunizieren Sie regelmäßig die Existenz Ihres Newsletters sowie aktuelle und interessante Inhalte an potenzielle Kunden.

4. Etwas anbieten

Hand aufs Herz – wenn man etwas gewinnen kann, ist die Bereitschaft, sich mit einer Sache auseinanderzusetzen, deutlich größer. Bieten Sie deshalb Ihren Kunden etwas für das Abonnement an. Sei es ein kleiner Preis oder einen Gutscheincode – wer für seine „Mühe“ belohnt wird und zusätzlich zu einem interessanten Newsletter ein kleines Goodie erhält, der wagt schneller den Schritt zur Anmeldung. 

5. Anmeldeformular anpassen

Apropos Anmeldung – für noch mehr Newsletter-Abonnenten sorgt auch eine intuitive, zügige und vertrauenswürdige Anmeldung. Gestalten Sie die Anmeldung deshalb so einfach wie möglich, indem Sie nur die nötigsten Informationen des Interessenten abfragen. Werten Sie die Felder auch designtechnisch passend auf, indem Sie eine gut lesbare Schrift verwenden und die Felder passend einfügen. Halten Sie sich zudem stets an die Datenschutzrichtlinien und seien Sie transparent, was mit den Daten passiert.

6. Newsletter richtig platzieren

Ein kleines Icon oder ein Button bewirken oftmals Großes – machen Sie auf Ihren Newsletter aufmerksam, gerne auch mal kreativ. Kleine Einbindungen wie in der Sidebar Ihrer Website oder am Ende eines jeden Posts auf Ihrem Blog sorgen für steigende Abonnement-Zahlen.

7. Turnus kommunizieren

Nicht stündlich, nicht täglich, aber eventuell wöchentlich oder monatlich – je nach Inhalt und Branche bzw. Kundschaft empfiehlt sich ein anderer Rhythmus für die Versendung des Newsletters. Bestimmen Sie diesen immer in Anbetracht des kommunizierten Inhalts und auch in Bezug auf die Notwendigkeit für Ihre Branche. Kommunizieren Sie den Turnus am besten bereits bei der Anmeldung zum Newsletter, sodass Abonnenten wissen, worauf sie sich einstellen können.

8. Abmeldung einfach gestalten

Auch wenn Sie Abonnenten „verlieren“, sollten diese Sie stets als seriöse Quelle betrachten. Gestalten Sie daher nicht nur die Anmeldung zum Newsletter, sondern auch die Abmeldung so einfach und schnell wie möglich. Dies ermöglichen Sie beispielsweise, indem Abonnenten bei jeder E-Mail die Möglichkeit zur Abmeldung haben und ohne viele Angaben die E-Mail-Adresse aus Ihrem System nehmen können.

 

Viktoria Kiefel
Viktoria Kiefel
Als studierte Sprachwissenschaftlerin in Linguistik und Anglistik schreibt Viktoria mit Leidenschaft Texte für komplexe Webseiten und außergewöhnliche Kunden. Wenn sie mal nicht am Tippen ist, probiert sie neue Rezepte aus oder verbringt die Zeit mit Biene, Huhn, Katz und Hund.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.