©Jacob Lund / stock.adobe.com

SEO & Google Ads richtig kombinieren: Mit diesen 5 Tipps klappt’s

Zurück zum Blog

Wer mit dem eigenen Unternehmen bei der Suchmaschine Google möglichst weit oben auf der ersten Seite erscheinen möchte, hat hierfür zwei Möglichkeiten: Suchmaschinenoptimierung (SEO) oder Ads (SEA). Vielleicht stehen auch Sie gerade vor der Qual der Wahl und wissen nicht, für welche Art des Suchmaschinenmarketings (SEM) Sie sich entscheiden sollen. Aber warum eigentlich entscheiden, wenn man die beiden Marketingstrategien auch kombinieren und so noch größere Erfolge erzielen kann? Wie das geht, verraten Ihnen unsere SEM-Profis von Ströer Online Marketing im folgenden Beitrag.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Suchmaschinenmarketing (SEM) unterteilt sich in die Bereiche SEO und SEA.
  • Mit SEO wird das organische Ranking optimiert, während eine SEA-Kampagne gezielt Anzeigen schaltet.
  • Eine gut durchdachte Kombination dieser Strategien bringt Ihr Angebot bei Google ganz nach vorne.

Was ist SEO?

Die Abkürzung SEO steht für Search Engine Optimization, zu Deutsch Suchmaschinenoptimierung. SEO umfasst alle Maßnahmen, die dazu beitragen, dass eine Website (genau genommen die Zielseite des Google-Eintrags, also die SEO-Landingpage) in den SERPs, den Ergebnisseiten von Suchmaschinen wie Google, weiter oben erscheint. Die Position der Website nennt man dabei Ranking. Welche Parameter für ein gutes Ranking genau herangezogen werden, hält Google zwar unter Verschluss, SEO-Profis wissen aber, worauf es ankommt.

Im Rahmen einer SEO-Kampagne wird die Website mithilfe von technischen Verbesserungen und regelmäßig veröffentlichtem hochwertigen Content auf bestimmte Themengebiete optimiert. Die Suchmaschine erkennt daran, dass User und Userinnen hier passende Inhalte zu diesen Themen finden. Bei entsprechenden Suchanfragen wird die Seite daher präsenter ausgespielt.

Erfolge mit SEO brauchen etwas Zeit und Ihre Seite wird nicht sofort auf Platz eins der SERPs landen. Bei stetiger Optimierung ist die Ranking-Steigerung jedoch sehr nachhaltig. Zudem vertrauen User und Userinnen den organischen Ergebnissen eher als Werbeanzeigen.

Was ist Google Ads?

Im Gegensatz zur Suchmaschinenoptimierung SEO bedeutet SEA Search Engine Advertising, also Suchmaschinenwerbung. Die Google Ads zielen nicht auf die organischen, unentgeltlichen Suchergebnisse ab, sondern auf die bezahlten Plätze im Anzeigenbereich. Wie bei SEO werden auch bei Google Ads Themengebiete beworben. Jede Anzeige und Zielseite sollte gezielt auf eine bestimmtes Thema ausgelegt sein.

Nachdem die für das Themengebiet relevanten Keywords herausgesucht sind und das Budget für die Kampagne bestimmt wurde, kann es losgehen. Wichtig ist: Es gibt nur eine begrenzte Anzahl an Anzeigenplätzen. Daher konkurrieren Sie mit anderen, die dasselbe Thema bewerben, um diese. Wenn Suchende eine bestimmte Anfrage eingeben, bekommt wie bei einer Auktion die Best- und Höchstbietende Seite den Zuschlag.

Ihnen entstehen erst Kosten, wenn jemand auf Ihre Anzeige klickt. Sobald Sie allerdings kein Geld mehr in die Kampagne stecken, können Sie nicht mehr mitbieten und die Reichweite verpufft.

5 Tipps zur perfekten SEO-Ads-Kombination

Vielleicht haben Sie es schon gemerkt: SEO ist etwas träger, aber nachhaltiger; Ads sind flexibel, aber kurzlebig. Warum also nicht die Stärken und Schwächen beider Kampagnen nutzen, um im Zusammenspiel das Beste für Ihr Unternehmen herauszuholen?

1. Ads für den Sprintstart

Boosten Sie zunächst die Sichtbarkeit mit Ads, vor allem bei Gründungen mit neuer Website und Domain. Gerade in diesen Fällen braucht SEO eine Weile, um erfolgreich anzuziehen.

2. SEO-Content sorgt für Ads-Vorteile

Wenn SEO-Optimierungen auf Zielseiten der Ads-Kampagne stattfinden, kann das deren Qualitätsfaktor verbessern und Ihnen einen Vorteil im Google-Auktionsverfahren bieten.

3. Ads deckt SEO-Nieten ab

Manche Themen laufen bei SEO einfach nicht gut. Nutzen Sie in solchen Fällen Ads, um Ihr Themengebiet gezielt auf der Google-Ergebnisseite zu platzieren.

4. SEO für Info-Themen, Ads für Sales

Sie möchten User und Userinnen gleichzeitig von Ihrer Expertise überzeugen und zum Verkauf bewegen? SEO eignet sich dabei für Informationen (z.B. auf Ihrem Blog), Ads für Sales (z.B. Produkt-Zielseiten).

5. Doppelt gefunden werden

Ist Ihre SEO-Kampagne angelaufen, schalten Sie die Ads nicht ab. So sind Sie im besten Fall gleich zweimal auf Seite eins zu finden und erhalten mehr Conversions.

Kampagnen-Koordination durch Profis

Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen langfristig bei Google auf den vorderen Plätzen landen möchte, sollten Sie beim Thema Suchmaschinenmarketing nichts dem Zufall überlassen. Die Plätze ganz oben bei Google sind sehr begehrt und verschaffen einen gehörigen Vorteil in puncto Sichtbarkeit. Die optimale Kombination aus SEO und Google Ads bringt Ihnen zahlreiche Vorteile, ist aber im Alleingang schwer zu handhaben. Unser erfahrenes Team von Ströer Online Marketing hilft Ihnen gerne bei allen Fragen rund um das Thema Online-Werbung weiter!

Lena Fröhlich
Lena Fröhlich
Dass es beruflich einmal "irgendwas mit Medien" werden würde, war für Lena Fröhlich lange nicht klar. Das Schreiben aber ist schon lange ihre Leidenschaft. Um so besser, dass sie sich nach ihrem Studium der Anglistik/Amerikanistik und Allgemeinen Rhetorik seit Herbst 2018 bei Ströer Online Marketing texterisch austoben kann. Wenn sie nicht gerade an neuen Texten tüftelt findet man Lena meist im Wald, beim Kochen und Naschen in der Küche oder vor ihrer aktuellen Lieblingsserie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.